Anmelden
Warenkorb (0)

09.08.2018 | Summertime: 5 Tricks für schöne und gesunde Beine!

Sonne, Sommer und Spaß! Rein in die luftigen Sommerkleider oder in die Shorts mit einem T-Shirt oder Flatterbluse und auf geht`s in die Straßencafés. Wir verraten Ihnen, wie Sie schnell und unkompliziert mit ein paar kleinen Beautytricks Ihre Beine gesund in Topform bringen und in Szene setzen.
 
Straffe Beinmuskulatur:
Diese Übung können Sie gleich am Morgen beim täglichen Zähneputzen mit einbauen. Stellen Sie sich auf die Zehenspitzen, halten Sie die Position eine paar Sekunden und kippen Sie langsam wieder zurück bis Sie mit den Fersen wieder den Boden erreichen. Und das abwechselnd – einmal das eine Bein und dann das andere. So kräftigen Sie schnell und ohne viel Aufwand ihre Wadenmuskulatur. Eine wunderbare Übung ist auch das Treppensteigen. Wenn Sie unterwegs sind, trainieren Sie ihre Beine unspektakulär und effektiv. Einfach eine Stufe nach der anderen auf den Zehenspitzen erklimmen. Wenn Sie diese Übung in ihren Alltag einbauen, bekommen Sie wohlgeformte und schöne Beine. Auch die Blutzirkulation wird angeregt und somit das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.

Festes Bindegewebe:
In der morgendlichen Dusche die Beine mit einem kalten Wasserstrahl massieren. Langsam vom Knöcheln hoch bis zum Knie und auf der Beinrückseite wieder zum Knöchel. Das erfrischt nicht nur, sondern regt die Durchblutung an.  

Seidenweiche Haut:
Wunderschöne, glatte Beine erreichen Sie durch verschiedene Anwendungen. Ein paar Tipps, wie ihre Beine samtweich und seidig werden.

Nassrasieren:
Die Beine erst nach dem Duschen rasieren. Dann ist die Haut aufgequollen und man schneidet sich nicht so schnell. Besonders fix und sanft geht's mit einem Rasierer mit integrierten Rasiergel-Kissen. Damit Ihre Beine nach der Rasur schön geschmeidig werden, verwenden Sie eine feuchtigkeitsspendende Bodylotion oder ein sanftes Öl – vielleicht mit einem zarten Rosenduft. Wenn die Haut nach der Rasur brennen sollte, legen Sie einfach nur einen feuchten Beutel mit schwarzem Tee auf. Der Wirkstoff Tannin beruhigt die Haut. Nach der Reinigung geben Sie die Rasierklinge in antibakterielles Mundwasser. So hält sie länger und ist hygienischer. Der Nachteil beim Nassrasieren: Bereits nach ein paar Tagen muss die Prozedur wiederholt werden, da die ersten Härchen wieder sichtbar werden.

Epilieren:
Das Epilieren der Beine ist äußerst wirksam und sorgt lange Zeit für seidige Haut. Die Haare werden mit der Wurzel ausgezupft und lassen sich bis zu vier Wochen nicht mehr blicken. Tipp: Wenn Sie die Haut mit den Fingern straff ziehen, dann ist die Prozedur weniger schmerzhaft.

Elektrorasieren:
Die Haut sollte möglichst trocken sein. Deshalb vorher etwas Babypuder auftragen.

Cremen:
Vor dem Cremen das Haarentfernungsprodukt auf jeden Fall in der Armbeuge testen. So mindern Sie das Allergierisiko.

Waxing:
Vor dem Waxing die Haut mit Puder behandeln, damit sie trocken ist. Unser Tipp: Gehen Sie am besten zur Kosmetikerin oder in eine Waxing Studio. Dort geht es schnell und professionell.

Pulsed-Light-(IPL)-Technologie: 
Wem das Epilieren , Cremen, Waxing oder Nassrasieren zu aufwendig oder lästig ist, der kann die Beinhärchen mit dieser Methode dauerhaft  selbst entfernen. Haarentfernungs-Systeme wie die Intense-Pulsed-Light-(IPL)-Technologie helfen dabei, den Haarwachstumszyklus zu unterbrechen. Die Geräte behandeln die Haarwurzeln mit sanften Lichtimpulsen, wodurch die Haare auf natürliche Weise ausfallen und das Nachwachsen neuer Haare verhindert wird.

Gesundes Essen für gesunde Beine:
Kurbeln Sie die Blutzirkulation in den Venen an. Das entschlackt und bringt die Beine wieder in Form. Und so funktioniert`s:  Salzen Sie wenig und meiden Sie salzige Nahrungsmittel wie Wurst, Käse etc. Rote Johannisbeeren entschlacken zum Beispiel grandios: Sie enthalten viele Flavonoide. Diese stärken die Zellwände und stimulieren die Kontraktion der Venen. Auch wirksam: Brokkoli, Petersilie, schwarzer Tee.

Getrocknete Aprikosen bringen unsere Körper ebenso auf Trab. Das Kalium im Steinobst hilft den Zellen gegen Salzansammlungen und regt die Entschlackung an. Auch wirksam: Fenchel, Birnen, Trauben.  Das in Mandeln und Olivenöl enthaltene Vitamin E verdünnt das Blut, verhindert Thrombose und wirkt antioxidativ. (Freie Radikale, die die Blutgefäße schwächen, werden unschädlich gemacht). Auch wirksam: Pistazien, Kokosnüsse, Butter.

Aber auch Wirkstoffe aus der Pflanzenheilkunde unterstützen gesunde Beine. Die Rosskastanie zum Beispiel verhindert Wasseransammlungen in den Beinen, stechender Mäusedorn hilft gegen schwere Beine und rotes Weinlaub stärkt die Venen.

Wellness und Massage für müde Beine:
Was ist wohltuender als ein erfrischendes Fußbad am Abend oder zwischendurch?  Das macht uns wieder leicht und entspannt. Dazu brauchen Sie nur Salz, Limonensaft und Pfefferminzblätter. Mischen Sie Salz und Limonensaft gut zusammen. Die Salzmischung geben Sie in eine  Fußwanne mit warmem Wasser. Die Pfefferminzblätter einstreuen und gut verteilen. Dann die Füße ca. 15 Minuten darin baden. Danach mit einem Massageöl wie z.B.  Calendulamassageöl oder einer Feuchtigkeitscreme einreiben.

Noch ein Wellness-Tipp für das Knie:
Daumen auf die Kniescheibe legen. Dann mit den Mittelfingern seitlich davon einen leichten Druck ausüben. Es fühlt sich so an, als würde man versuchen, die Kniescheibe zu fixieren. Das Gleiche mit kreisförmigen Bewegungen der Mittelfinger wiederholen. Positiver Effekt: das Lymphsystem wird angeregt,  Schlacken und Wasser werden abtransportiert.

 

03.08.2018 | Schulter- und Nackenverspannungen lösen – 14 einfache Tricks!

Verspannungen treten ganz häufig im Nacken- und Schulterbereich auf. Und natürlich: Bewegungsmangel und einseitige Bewegungsmuster, z.B. Schreibtischarbeit, lange Autofahrten oder Flugreisen sind in den meisten Fällen der Auslöser. Wenn wir zudem unter Stress stehen, kommt der Steinzeitmensch in uns wieder hoch: Wir spannen unbewusst die Muskeln im Schultergürtel an, um einen Angreifer abzuwehren oder davonzulaufen. Wer hier nichts tut, leidet rasch unter chronischen Schmerzen.
[mehr...]

26.07.2018 | Falten glätten - diese 12 Tricks helfen!

Wir werden alle nicht mehr jünger, das hinterlässt Spuren in unseren Gesichtern. Sollte dann auch noch Stress hinzukommen, geht’s dahin: Stress steigert die Produktion von freien Radikalen. Außerdem verzögert das Stresshormon Cortisol Reparaturvorgänge in der Haut, da es dort die Durchblutung und Nährstoffversorgung hemmt, um Hirn und Muskeln besser versorgen zu können. Klingt alles ganz schrecklich, aber: Wir verraten Ihnen 12 Tricks, die müde Haut verjüngen!
 
[mehr...]

19.07.2018 | Lebenselement Wasser

Nichts entspannt so sehr, wie einem Wasserfall zu lauschen, aufs Meer zu sehen oder in ein warmes Bad zu sinken. In Wasser einzutauschen gibt’ uns ein Gefühl von Leichtigkeit, stimuliert die Produktion schmerzstillender Endorphine und senkt die Menge der Stresshormone. In natürlichen Gewässern zu baden verstärkt unsere Bindung an die Natur. Lassen Sie sich einfach treiben!
 
[mehr...]

12.07.2018 | Sonne tanken

Draußen ist Sommer und die Sonne lacht vom Himmel, aber Sie sitzen wie wir im Büro? Versuchen Sie zumindest an den Wochenenden täglich 10-15 Minuten in der Sonne zu verbringen. Das stärkt das Immunsystem, beugt Depressionen sowie stressbedingten Hautproblemen vor, senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und macht gute Laune. Unsere besten Tipps für den Sonnengenuss:
 
[mehr...]

05.07.2018 | Cool down! So kommen Sie gut durch den Sommer

Sommer! Wir alle lieben diese Jahreszeit! Verbringen Sie die schönen Tage daheim auf dem Balkon, im Garten oder am Badesee oder fahren Sie in den Soommerurlaub? Damit Sie die Sonne und das schöne Wetter uneingeschränkt genießen können, haben wir ein paar Tipps aus dem Ayurveda für Sie zusammengestellt, die Ihnen helfen, gut durch die heißen Tage zu kommen:
 
[mehr...]

28.06.2018 | Frust? Nein Danke!

So vieles im Leben kann uns frustrieren: Ein verlorenes Fußballspiel, der verregnete Grillabend oder der kaputte Wasserkocher. Mit ärgerlichen oder enttäuschenden Situationen richtig umgehen zu können, ist dann schon fast eine Kunst. Wir haben 7 Tipps für Sie, wie das funktionieren kann.
 
[mehr...]